Mit Kindern raus in den Winter

Raus in die Natur gehen beruhigt den Monkey Mind, man kann in eine andere Welt abtauchen und die Batterien wieder aufladen. Sogar Antioxidantien sind in der Waldluft. Meinen Herzensjungen überzeugt das nicht. Es sind ein paar Grad Minus und er würde nicht freiwillig vor die Tür gehen. Ihn einfach trotzdem mitnehmen ist unbefriedigend. So habe ich ihn vor die Tür gelockt:

Vorbereitung im Haus: Erste Kontakte knüpfen:

  • Zu Hause schon im Buch stöbern: Was machen die Tiere im Winter?
  • Am Fenster schauen, ob man Vögel sieht.

Wie kommen tatsächlich wir raus?

  • Nicht zwingen, nicht diskutieren, sondern locken: mit Spielen und Ideen für draußen.
  • Eine Geschichte beginnen: „Der Regenbogen der Regenbogen-Fee ist zerbrochen. Wir müssen ihr helfen, die Farben zu finden!“
  • Erledigungen zu Fuß machen: „Der Glasmüll muss weg!“
  • Sich selbst anziehen „Also ich möchte jetzt raus!“
  • Die eigene Begeisterung zeigen. Selbst ein „Wow, es ist ganz kalt in meiner Nase, wenn ich so mache…“ kann interessant genug sein.
  • Dick anziehen mit mehreren Schichten übereinander. Unterwegs kann man eher etwas ausziehen wenn es zu warm ist, als etwas anziehen wenn es zu kalt ist. 😉
    B. eine Jogginghose und eine wasserabweisende darüber gehen gut. Zwei Socken übereinander sind keine gute Idee, denn das macht schnell drückende Falten…

Endlich draußen ist das wichtigste, eine schöne Zeit zu haben. Kinder dürfen Kinder sein, Erwachsene auch:

  • Diese Faszination hört die auf. Im Winter ist es zudem möglich, dass sie gefrieren. Hier ist der Beweis:
  • Das ist ein Such-Spiel für draußen. Jeder gesichtete Vogel gibt 1 Punkt, jede Beerensorte ebenfalls, ein Vogelschwarm bringt 10 Punkte. Angefressene Baumrinde gibt 5 Punkte.
    Mein Herzensjunge hat sogar schon mitgerechnet. Eins und eins sind zwei. 🙂
  • Die Geschichte als Such-Spiel: Der Regenbogen der Regenbogen-Fee ist zerbrochen, finde die Farben in der Natur! Wir haben neben dem üblichen Braun, Grün und Weiß auch Gelb, Orange, Pink, Lila und Blau gesehen.
  • Es ist egal, wie schnell es vorwärts geht, das Ziel ist schon erreicht: Alle sind zusammen vor der Tür.

Ich wünsche euch viel Freude beim Staunen über die Natur und eine erholsame Zeit draußen.
Moe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.