Wenn, dann richtig

Wenn ich etwas halbherzig tue, dann kann ich es auch gleich lassen. Ich erfahre das immer wieder und immer wieder vergesse ich das und muss es neu lernen.

Zum Beispiel lege ich ein Ding aus der Hand aber nicht an seinen Platz. Das mache ich mit ein paar Dingen, weil es gerade „dringend“ ist und plötzlich stelle ich fest, dass ich sehr viele Dinge an ihren Platz räumen muss und diese Aufgabe jetzt „dringend“ ist. Vielleicht steht sogar Besuch an oder schon in der Tür. Und da haben wir das Thema Zeit und Energie zu verschwenden und die Gefühle von Fremdbestimmung und „den Dingen hinterher zu rennen“. Wenn ich das Ding aus der Hand legen will, habe ich es ja schon in der Hand, ein Teil der Aufräum-Aufgabe ist also schon erledigt. Schwierig wird es, wenn das Ding gar keinen Platz hat. Dann ist Ausmisten und Platz bzw. Plätze schaffen an der Reihe.

Anderes Beispiel: Ich beschäftige mich mit etwas, was ich gern möchte, aber meine Gedanken schweifen ab und nach einiger Zeit werde ich kribbelig weil so viel anderes zu tun ist und ich von mir verlange, meine Bedürfnisse zurück zu stellen. Aber auf Dauer geht das natürlich nicht, dann werde ich leicht reizbar und weniger liebevoll zu anderen. Klar, ich bin ja auch wenig liebevoll zu mir selbst. Also sollte ich mir selbst mehr Wertigkeit zugestehen und Zeit für mich und meine Bedürfnisse einräumen und diese Zeit dann auch voll auskosten. Dass ich stricke/schreibe/lese, muss mein Umfeld nicht sinnvoll finden. Ich tue niemandem weh und ich darf Freude haben, wie ich will. Ich bin es wert. Wenn ich das beherzige (was ich weiß), bin ich zufriedener und auch mein Umfeld ist zufriedener. Gute Laune ist nämlich ansteckend und macht ein leichtes Lebensgefühl.

Wie ich es diesmal gelernt habe? Ich musste einen Beitrag löschen weil die Information veraltet war. Ich wollte unbedingt einen Beitrag schreiben und hab einen halb fertig geschriebenen genommen. Das ist ja nicht schlimm. Aber ich hab mich um die andere Hälfte nicht richtig gekümmert. Nach der Veröffentlichung habe ich dann die Information geprüft und wurde enttäuscht. Traurig war ich nicht. Ich hatte mich getäuscht und das war nun zu Ende. Den Beitrag hab ich gelöscht und schreibe nun diesen. Immerhin habe ich dabei wieder viel Gutes gelernt.

Ich wünsche euch ebenfalls einen richtig guten Tag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.